Von der Küste in die Küche: Salicornia europaea

0

Der Queller (Salicornia europäa) sprießt im Sand, wo es relativ stehendes Wasser gibt. Er  ist ein Strauch und seine Blätter sind ebenfalls nadelförmig. Wir finden auch eine Art, die wie ein winziger Kaktus aussieht (im Lateinischen heißt sie “salicorne”, dh salzige Hörner). Es wächst in Küstengebieten und Flussmündungen, die von Salzwasser betroffen sind und nichts mit Tamarisken zu tun haben.

queller

Der Queller ist seit der Antike bekannt und wird in der Ernährung sowie in der Pharmakologie, Kosmetologie und Parfümerie verwendet. Salicornia europäa enthält ungefähr dreißig Arten von ätherischen Ölen. Wie alle Grüns enthält er geringe Mengen an Vitamin C und E, und ist reich an Jod und Mineralien sind. Er ist eine Vorspeise, harntreibend und stark antiparasitisch im Darmtrakt. Es wirkt als Entgiftungsmittel, reinigt die Nieren, ist gut für das Blut und hilft der Haut. In der Kosmetologie wird es zur Herstellung von Kosmetika wie Gesichtscremes, Sonnenschutzmitteln, Seifen, Shampoos usw. verwendet. Der wild Queller ist eine vom Aussterben bedrohte Art.

Auf dem Markt finden Sie es in seiner kultivierbaren Form. Als Pflanze, die direkt am Meeressaum angebaut wird, wird sich der Queller natürlich auch als Beilage zu allen Arten von Fisch und Meeresfrüchten. Gesammelt wird er im Sommer, wenn die Triebe zart sind.

  • Entfernen Sie verdorrte oder vergilbte Stängel.
  • Tauchen Sie den Queller in eine Schüssel mit sauberem Wasser und etwas Essig. Fügen Sie kein Salz hinzu, es ist natürlich salzig. Waschen Sie ihn einfach sorgfältig.
  • Einige Minuten kochen, bis sie weich sind, und abtropfen lassen. Servieren Sie es auf einem Teller und gießen Sie Öl mit Zitrone oder Essig darauf.

In der Regel genügt es, die Salicornes kurz abzuspülen und vertrocknete oder unschöne Stengel auszusortieren. Bei der Zubereitung sollte jedoch auf zwei Dinge immer geachtet werden: vermeiden Sie beim Kochen zu grosse Hitze, sonst werden sie unangenehm weich. Wegen des kräftigen, leicht salzigen Eigengeschmacks sollte man mit dem Salzen vorsichtig sein.

Die zarten Stücke (Quasten) einige Minuten kochen, bis sie weich sind, und abtropfen lassen. Servieren Sie es auf einem Teller und gießen Sie Öl, Zitrone oder Essig darauf.

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa

Comments are closed.

Scroll Up