Was Sie auf Korfu unbedingt sehen müssen!

0

Auf der grünsten Insel Griechenlands findet man traumhafte Strände, Olivenhaine und viel Kultur! Sei man auf den Spuren von Kaiserin Sisi, kann man den Achilleion-Palast erkunden, der einst Kaiserin Sisi von Österreich als Refugium diente, und ist nur eines der zahlreichen Must Sees.

Die Stadt der Insel ist ein Freilichtmuseum mit historischen Stätten und reiches kulturelles Erbe, aber auch die charmanten Dörfer machen die Besichtigung auf Korfu zu einem einmaligen Erlebnis.

Die benachbarten exotischen Inseln Paxos und Antipaxos mit ihren mystischen Meereshöhlen und malerischen Sandstränden lassen sich schnell per Schnellboot erreichen und sind ideale Ausflugsvorschläge.

Den Hafen von Kassiopi

Der pittoreske Hafen von Kassiopi ist der ideale Ort, damit Sie Ihre mit der Erkundigung im nördlichen Teil der Insel anfangen können. Verpassen Sie nicht die Kirche Panagia Kassopitra (mit Fresken aus der 17. Jh.) und die Überreste der Festung aus byzantinischer Zeit, die sich direkt über die Stadt befindet.

Die spektakuläre Naturlandschaft Sidari

In der Liste der Muss-Sehen Sehenswürdigkeiten von Korfu hält Sidari einen ganz ausgezeichneten Platz. Sidari liegt im nord-westlichen Teil der Insel und ist ein verlockendes Ziel dank des Kanals der Liebe (Canal d’ Amour). Es handelt sich um ein großes Gebiet, das sich am Meer entwickelt hat.

Das Dorf besteht aus sehr verschiedenen Stränden-quasi-Kunstwerke, die der Anziehungspunkt für die Besucher sind. Am Anfang gab es zwei kleine Dörfer, die durch den Strand miteinander verbunden waren; das einzige gebliebene Dorf finden Sie dem Strand entlang und ist touristisch entwickelt.

* Sehr empfehlenswert ist es, in den Canal d’Amour einzutauchen, egal ob Sie verliebt sind oder nicht.

Einen Bummel durch die Gassen von Palea Perithea

Das Geisterdorf Palea (Alte) Perithia liegt auf der Nordseite von Korfu, nur 8 km von Kassiopi entfernt, erbaut an den Hängen des Berges Pantokrator auf einer Höhe von 650 m. Das Dorf wurde ursprünglich im 14. Jahrhundert während der byzantinischen Zeit gegründet. Seine Lage zeigt das Bedürfnis der Menschen zu dieser Zeit, sich von der Küstenseite zu bewegen und sich vor Piraten- und feindlichen Angriffen zu schützen. Ein weiteres Problem, das die Menschen dazu veranlasste, in die Berge zu ziehen, waren die Krankheiten, die durch Mücken an der Küste verursacht wurden. Als Ende des 19. Jahrhunderts die Piraterie vom Mittelmeer aus konfrontiert wurde, begannen einige Einwohner nach und nach an die Küsten zu ziehen.

Ein Spaziergang durch das Dorf wird die Besucher beeindrucken. Die meisten Häuser und öffentlichen Gebäude wurden im venezianischen Stil gebaut. Heute sind diese Häuser fast ruiniert, so dass Besucher zerbrochene Fensterläden, verrostete Türen, bröckelnde Steinmauern, geschlossene Kirchen und Gärten mit zerbrochenen Blumentöpfen sehen. Nur der zentrale Platz des Dorfes wird von den fünf Tavernen des Dorfes aufgelebt.

Paleokastritsa

Der berühmte Ferienort Paleokastritsa im Westen mit seiner üppigen und felsigen Landschaft steht immer noch an der Spitze der Vorlieben der Reisenden. Das gleichnamige Kloster und Angelokastro gehören zu den Nicht-zu-Verpassen der Gegend.

Das traditionelle Dorf Kynopiastes

Gelegen auf einem Hügel ist das malerische Dorf Kynopiastes mit seinen alten Herrenhäusern (einige aus dem 17) bekannt für einige der berühmtesten Tavernen der Insel mit traditioneller korfiotischer Küche! Das Gebäude der Philharmonie, die Marienkathedrale am Hauptplatz mit dem Marmoreingang und das Olivenmuseum laden zu Spaziergängen ein.

Kastellani

Im Dorf Kastellani sticht die Kirche von Chrysopigi (heute Zoodochou Pigi, 1688) hervor, die vom italienischen Adligen Prospero Marini erbaut wurde. Er hinterließ es als Vermächtnis und sicherte den Betrieb einer heiligen Schule und eines Klosters, die die erste Schule auf der Insel war.

Das Kaiser-Observatorium

Erklimmen Sie das Kaiser-Observatorium (auf 272 m Höhe) auf der Spitze des Hügels über Pelekas und bestaunen Sie die Westküste der Insel. Das Dorf selbst gilt als eines der schönsten und traditionellsten Korfus.

Einen der romantischsten Sonnenuntergängen!

Im Süden ist das Dorf Chlomos mit seiner traditionellen Farbe berühmt für seinen Sonnenuntergang. Gehen Sie spazieren, trinken Sie Kaffee im Café mit den Einheimischen und besuchen Sie die Kirche von Taxiarches.

Immer klassisch!

Die ehemaligen Fischerdörfer und heute kosmopolitischen Ferienorte Benitses, Moraitika und Messonghi bieten Reisenden organisierte Strände, Hotels, Restaurants und Wassersportmöglichkeiten. Ein alternativer Vorschlag im südlichen Teil, der sich allmählich entwickelt, ist Lefkimmi. In der Umgebung finden Sie schöne Siedlungen wie Riglades, Melikia und Argyrades mit bedeutenden Kirchen wie der von Agios Isavros mit den Fresken aus dem 16. Jahrhundert.

Unser Unterkunftstipp!
Das perfekte Feriendomizil

Erkina Villas sind ein Komplex aus sechs Villen im malerischen Dorf Kalami im Nordosten von Korfu. Hautnah zu dem Kieselstrand, der zwischen 30 und 80 Metern entfern ist, je nach Lage< der jeweiligen Villa befindet sich der Ort in der idealen Lage mit allen Annehmlichkeiten, beispielsweise Minimärkte, Geschäfte, Bars und Tavernen in einem Umkreis von 250 Metern. Eine größere Vielfalt ist in der Stadt Kassiopi (9 km entfernt) oder in Korfu-Stadt (37 km entfernt) zu finden.

Das Durrell-Land: die unberührte Landschaft Nordkorfus

Kalami ist international bekannt, weil hier Lawrence Durrel, der berühmte britische Schriftsteller wohnte und inspiriert wurde. Er hat den Ort bekannt gemacht, als er in Prospero’s Cell poetisch über seine Zeit hier schrieb. In den folgenden Jahrzehnten hat er Touristen und den internationalen Jetset angezogen.

Die Erkina Villas

Der Komplex besteht aus vier Villen für jeweils sechs Personen und zwei Villen für jeweils acht Personen.

Die Erkina Villas verbinden zeitgenössische Architektur mit einer Ästhetik, die sich an der traditionellen Architektur des Ortes orientiert, und bieten ihren Gästen dabei viel Platz, Annehmlichkeiten und Ungestörtheit, um abzuschalten und den Urlaub zu genießen. Ein privater Pool und ein grüner Garten sind zwei weitere Features jeder Villa, was den Aufenthalt dort zu einem einzigartigen Erlebnis macht.

Tradition und Stil

Das 140 Jahre alte Archontikon ist eine ganz einzigartige Unterkunftsmöglichkeit, welche der Komplex anbietet und weckt Erinnerungen an die venezianische Vergangenheit von Korfu.

Direkt am Strand von Kalami gelegen, bietet es einen wundervollen Blick auf das Meer und den Sonnenaufgang vom großen Patio und seinen drei Loggias. Das Archontikon wurde mit Stil wieder aufgebaut und renoviert, ohne dass sein traditionelles Wesen verloren ging. So weit wie möglich haben die Besitzer sogar die alten Marmorplatten beibehalten und alte Vollziegel am Bau angebracht, um die Essenz des Archontikon zu bewahren.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Gesponsert

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa
Scroll Up