Nordeuböa: Im Einklang mit der Natur

0

Die Geschichte der Region

Die Hochzeit von Hera und Zeus.

Nordeuböa ist eine der schönsten Gegenden Griechenlands. Und der Beweis dafür ist, dass auch Zeus diese Gegend ausgewählt hat, um sich zum ersten Mal mit Hera zu vereinigen. Ihre Hochzeit fand in Nymfiko Elymnio statt, dem heutigen Ort Limni. Und als die Eifersucht und der Gezänk zwischen ihnen die Oberhand gewann, war es auch in dieser Gegend, wo jeder seinen eigenen Weg ging. Hera in das Dyrfigebirge und Zeus in das Kynaiaongebirge.

Und was das berühmte Heilwasser von Edipsos betrifft- Herakles hat es getrunken und darin gebadet um wieder zu Kräften zu kommen. Hierher kamen  auch Defkalion und seine Frau Pyrra und hier gebaren sie auch ihren ersten Sohn, den Hellenen, den Ersten aller Griechen.

Hier haben die Götter zusammen mit den Menschen gelebt, haben die gleichen Pflanzen, die gleichen Olivenbäume, das gleiche Meer erblickt. Hier hat Herakles die vegiftete Tunica von seiner verärgerten Frau erhalten, weil er ihr untreu war. Um den Schmerz zu lindern, stürzte er sich am Strand von Herakles Rovies ins Meer. Seinen Freund und Diener Lichas, der ihm die Tunica überbrachte, schleuderte er vor Zorn weit ins Meer hinaus bis zu den Inseln Lichonissia, die so ihren Namen erhielten.

Von hier aus (Kyrinthos ) startete auch Kantos mit der Argo, dem schnellsten Schiff seiner Zeit um Jason zu helfen das Goldene Vlies zu erobern.

Viele Mythen aber auch historische Ereignisse geschahen in unserer Gegend. In Vassilika -auf Griechisch die Königliche- ankerte der persische König Xerxes mit seiner Flotte vor der Schlacht von Artemissia ( 480 v. Ch.) Hier har Skyllas, ein sehr guter Taucher, die Anker der persischen Flotte gekappt und die Schiffe zerschellten an den Felsen. So verspätete sich die persische Flotte, die zur Schlacht von Salamis unterwegs war. Von hier aus erblicken Sie  das Parnassgebirge, hinter dem die Sonne in den Wintermonaten untergeht.

Der Natur ganz nah!

Wussten Sie, dass in einem Ort  unberührte Kieferwälder, seltene Gebirgslandschaften, grüne Felder, Schluchten, Wasserfälle, markierte Wanderpfade, Klöster, Thermalquellen, kilometerlange Strände, Tauchmöglichkeiten und natürlich köstliches Essen finden können? Keine Übertreibung. Der nördliche Teil von Euböa bietet alles.

Die Thermalquellen von Edipsos.

Und so ist es in der Tat! Die Naturschönheiten in Nordeuböa sind unendlich. Sie können Bergwanderungen machen und die Vogelfauna, den Duft einheimischer Kräuter und die klare Luft genießen. Außerdem können Sie an den Stränden entlang spazieren und sich am Klang der Stille und am Duft der Küste und der Pinien erfreuen.

Das Dorf Rovies ist ideal, damit Sie das ganze Gebiet erkunden. Das heutige Dorf dort, wo früher das Orakel von Apollo stand (das antike Rovies ist im Meer versunken). Ein fränkischer Turm, der 1256 von Villeharduin errichtet wurde, steht noch immer mitten im Dorf als Wahrzeichen.

Von hier an können Sie nach  dem malerischen Limni, mit den gepflasterten Straßen, dem Hafen, Küstencafés und Restaurants, Heimat vieler Seefahrer. Die berühmten Thermalquellen können Sie in Edipsos besichtigen. Sie waren seit der Antike bekannt für ihre heilsamen Eigenschaften. Hier liegen auch die Ruinen der antiken Stadt! Das kleine Fischerdorf Ilia ist bekannt für seine Fischtavernen und bietet einen einmaligen Südblick auf den Golf von Euböa.

Erkunden Sie zu Fuß

Die ganze  Euböa Insel (Evia) ist ein perfektes Wandergebiet- entlang auf Waldwegen, wo Sie dem Zwitschern der Vögel lauschen können. Strandspaziergang in Begleitung der Möwen ist ein tolles Erlebnis.

Kanatadika, das Kleine und Große Livari

Es liegt an der Mündung des Flusses Xiria, 5,5 km von der Stadt Istiaia entfernt. Das Gebiet beherbergt viele Arten von Wasservögeln wie Anythya myrora und Zugvögel. Das Feuchtgebiet ist mit üppiger Vegetation wie Schilf, Binsen, Seerosen bedeckt.

Foto Ilias Petridis.

Der Boden der Umgebung war für die Herstellung von Töpfen geeignet und nach denen Kanatadika benannt. Die Gegend ist ideal zum Radfahren oder zum Wandern. Nehmen Sie ein Fernglas mit, um die Vögel aus der Ferne zu betrachten. Der Strand ist groß und hat einen feinen Kieselstein. Hier gibt es Tavernen, wo Sie einen Ausblick auf den Pagasitischen Golf haben können.

Die Wasserfälle von Drimonas

Die Wasserfälle von Drimonas werden von dem kleinen Fluss Sipia in der Nähe ihrer Quellen in einer tiefen Schlucht am Fuße des Xiron Berges angelegt. Der kleine Teich, der durch den Wasserfall in der grünen Schlucht gebildet wird, ist von außergewöhnlicher Schönheit. Der Ort eignet sich für Picknicks und Sprünge ins kühle Wasser in den Sommermonaten.

Die Wasserfälle werden über einen kurzen, asphaltierten Weg erreicht, der bei 38.8725 / 23.2940 auf der Landstraße beginnt, die die Dörfer Drimona und Kerasia verbindet. Jedes Blum und jedes Baum hat sein vom Forstamt getragenes eigenes Namensschild, damit jede Art erkennbar ist.

Die Wasserfälle von Drimonas. Foto von Jorgos Liakos.

Klettern Sie auf den Gipfel des Xiron Berges

Aus dem Xiron Berg, der 990 Metern hoch ist, entspringen  zwei wichtige Flüsse von Nördlichen Euböa: Der kleine Fluss Sipia und der Fluss Nileas. Die Hänge des Berges sind von dichten Nadel- und Eichenwäldern bedeckt, während die oberen Schichten aus nacktem Kalksteinfelsen bestehen. Die Spitze des Berges ist relativ breit und hat einen hölzernen Pavillon. Im Süden sieht man Dirfi, Xirovouni, Pixarias, Kandili und die anderen Berge von Euböa, Skyros, die Sporaden, Athos und Ägäis im Osten, der Pagasitischen Golf, Volos, Kissavos und der Olymp im Norden und die wilden Hügel der Berge von Mittel Griechenland im Westen.

Der Gipfel des Xiron Berges wird normalerweise über den markierten Weg erreicht, der von den Drimonas Wasserfälle aus beginnt: Punkt 38.8725 / 23.2940 auf der Provinzstraße, die die Dörfer Drimonas und Kerasia verbindet. Die Gesamtreisezeit beträgt ungefähr zwei Stunden. Der erste Teil des Weges steigt durch einen schönen Nadelwald den Hang hinauf. Bei 38.8688 / 23.2958 trifft es auf einen unbefestigten Weg, dem wir etwa 300 Meter nach Westen (links) folgen. Wir verlassen die Straße wieder bei 38.8701 / 23.2979 und setzen den Weg fort, bis er uns auf einem Plateau mit Picknickplatz und Spielplatz bei 38.8707 / 23.2992 verlässt. Von dort führt der Weg am Hang nach Südosten nach oben.

Das Galataki Kloster

Von Limni ist das Kloster etwa 8 km entfernt. Eine zwischen den Bergen und dem Meer verlaufende Straße führt Sie zum Kloster. Die Strecke kann entweder zu Fuss, mit dem Fahrrad oder dem Auto zurückgelegt werden. Das Kloster ist auf den Übrerresten des Poseidon Heiligtums erbaut worden und ist dem Hl. Nikolaos, dem Beschützer der Seefahrer, gewidmet. Es feiert am 6. Dezember und am 20. Mai.

Das Galataki Kloster.

Der Name kommt nach einer Quelle  von einem Seefahrer aus Galata in Konstantinopel, der während des 10. Jahrhunderts Schiffbruch erlitt und der mit der Hilfe des Hl. Nikolaos gerettet wurde. Der Seefahrer baute das zerstörte Kloster wieder auf und verbrachte dort den Rest seines Lebens als Mönch und so erhielt das Kloster seinen Namen.

Es wurde zwischen dem Ende des 7. und Anfang des 8. Jahrhunderts gegruendet. Von Niederschriften ist uebertragen, dass man 1503 anfing am westlichen Ende des Klosters einen Turm zum Schutz vor den Piraten zu errichten. Bis 1946 war es ein Männerkloster und wurde danach zu einem Frauenkloster. Sie können das Kloster zu seinen Öffnungszeiten mit dezenter Kleidung besichtigen. Die Aussicht vom Kloster aus ist atemberaubend.

Einen Strand nur für Sie!

Strände umsäumen die Küste auf einer Länge von 27 km von Limni nach Ilia. Die einsamen Kiesstrände vor dem Olivenhain sind meist leer, daher wird es nicht schwierig sein, einen Strand für sich allein zu finden – auch im August! Fahren Sie nach Agia Anna auf der anderen Seite der Insel Euböa und entdecken Sie einen 7 km langen goldfarbenen Sandstrand. Von Eleonas Hotel haben Sie einen schönen Blick auf den Golf von Euböa. Er ist immer ruhig und reich an maritimem Leben. Sie werden die Lichter von Fischerbooten sehen, mit denen nachts das Meer gespickt ist, und wenn Sie Glück haben, können Sie sogar Delphine beobachten. Schnorcheln ist ein Muss!

Alte Olivenbäume

Innerhalb des Olivenhains von Rovies ist ein Teil des antiken Olivenhains erhalten worden, den Stravon im ersten Jahrhundert n. Chr, in seinem Werk Geographie beschrieben hat. Das Alter der Bäume kann bis zu 2000 Jahre alt werden. Sie sind Mahnmale der Natur. Einer dieser Bäume trägt den Namen Nyphi (Braut). Der Stamm dieses Baumes ist so breit, dass 10 Menschen benötigt werden um Ihn zu umarmen. Am Stamm haben sich sonderbare Figuren gebildet je nach der Lage der Sonne.

Der Baum Nyphi (die Braut).

Unser Unterkunftstipp!

Ein kleines Paradies

Dieses kleine Juwel, das wir während unserer Reise entdeckt haben, passt perfekt in die Landschaft von Euböa. Es ist nicht nur ein malerisches Bauernhaus, sondern eine echte “grüne” Lodge in absolutem Einklang mit dem ökologischen Lebensstil seiner Eigentümer. Verleiht mit dem Grünen Schlüßel, Mitglied der Hikers Friendly Hotel, der Bike Friendly Hotels ist Eleonas ein Segen für die Region. Der Gemeinschaft zu helfen und die Schönheiten von Euböa zu fördern, ist im Grunde ihr vorrangiges Ziel, das in ihrem Lebensstil verwurzelt ist. Und da ihr Hotel ihr Lebensstil beherbergt… Tja, eines existiert nicht ohne das andere.

Unvermeidlich neben all den verborgenen Naturschätzen dreht sich unser Gespräch mit unseren Gastgebern um Wanderwege. Dies ist der Teil, in dem ich die privaten Initiativen der Menschen wirklich schätze, die es schwer haben, echte Juwelen hervorzubringen, und gleichzeitig macht der Mangel an staatlicher Unterstützung und Koordination ihre Bemühungen umso grandioser.

Während Marina und Stefanos ihr Konzept der Ökologie erklären, fange ich an zu verstehen, wie umweltfreundliche Praktiken in der Tat sein sollten; echtes Engagement und kein Dekalog der klischeehaften Instruktionen.

Auf dem Bauernhof stehen rund 3.500 Olivenbäume, von denen viele schon uralt sind. Es handelt sich um ein geschichtsträchtiges Stück Land. Umweltfreundliche Reinigungsmittel werden benutzt und alle Möbel, Matratzen (des griechischen Herstellers Coco Mat, der für seine ökologische Sensibilität bekannt ist) und Textilien sind aus natürlichen Materialien hergestellt. Das Hotel ist raucherfrei, damit Sie die Meeresbrise und die ländlichen Düfte ungestört wahrnehmen und genießen können.

„Den ökologischen Fußabdruck minimieren“

Marina erklärt ausführlich jede Handlungsweise, die Eleonas zu einem öko Paradies gemacht haben. «Sofern  es die Energie betrifft, 100% Energiesparlampen und, „grüne“ Haushaltsgeräte werden verwendet. In jedem Zimmer befinden sich Thermostate und Magnetfallen an den Fenstern, damit der Heiz-/Kühlvorgang unterbricht, wenn das Fenster geöffnet ist.

“Um Wasser zu ersparen, ist der Garten entsprechend den Witterungsbedingungen mit Büschen und Bäumen bepflanzt, so dass sie nicht viel Wasser benötigen. Zudem wenden wir ein Handtuch- und Bettwäschewechselprogramm für Gäste an, um Wasser zu sparen.

In so einem Hotel ist Abfall sehr wichtig. Papier, Aluminium, Batterien, Glühbirnen, elektrische Haushaltsgeräte und Textilien (ich habe einen Webstuhl und webe sie) werden recycelt. Lebensmittel werden nicht weggeworfen, da wir viele Tiere haben. Noch ein großes Thema sind die jede Menge Verpackungen. Um ihren Gebrauch zu reduzieren, versuchen wir wiederverwendbare Behälter zu verwenden.

Die gute Organisation in der Küche dient bedeutsam zum Recycling. Die Mahlzeiten werden mit Produkten von unserem Bauernhof und aus der umliegenden Region zubereitet. Wir kaufen Nahrungsmittel regional und servieren nur Saisonobst und -gemüse. Wir bereiten Brot, Marmelade, Gebäck, Fruchtsäfte… selbst zu. Unser Menü basiert auf traditionellen griechischen Rezepten. Führer sind unseres selbstbewirtschaftet Olivenöl und unsere selbst geernteten Oliven.

Wir bewirtschaften unseren Olivenhein (ca. 36,4 Hektar) organisch. Die Bewässerung der Oliven erfolgt durch Tröpfchenbewässerung und spart somit Wasser. Wir verwenden nur organischen Dünger und bekämpfen Pflanzenschädlinge mit Fallen anstatt mit Chemikalien. Auch Die Äste, die nach der Beschneidung der Bäume übrig bleiben, werden zertrümmert und auf dem Boden liegengelassen, um die organische Substanz zu stärken. Unsere Oliven werden nach der traditionellen Methode geerntet. 

Falls Sie sich spontan für Wandern entscheiden, können Sie sich einen wasserfesten Rucksack, eine Picknick-Ausstattung und ein Fernglas ausleihen. Fragen Sie auch nach dem leichten Erste-Hilfe-Koffer, um unterwegs für den Notfall ausgerüstet zu sein.

Gerne enthüllen Marina und Stefanos ihre Wandertipps und besorgen Ihnen mit Landkarten (der Verwaltungsbezirk des Mittelgriechenlands bietet diese App mit Landkarte des Gebiets), damit Sie das Gebiet selbstständig oder mit ihrer Führung erkunden können.

Gesponsert

Share.

About Author

avatar

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

Comments are closed.

Scroll Up