Nafplio: Auf den Spuren der griechischen Geschichte

0

In der pittoresken Altstadt von Nafplio mit den erhaltenen architektonischen Merkmalen und den beiden venezianischen Burgen, Akronafplia und Palamidi, herrscht noch die Aura der ersten Hauptstadt des griechischen Staates.

Foto A. Petrakis

Der Kern der Altstadt erstreckt sich hinter den Ufern von Bouboulina und Miaouli, die voller Café-Bars und Tavernen sind. Der Blick auf Bourtzi, die kleine Insel mit der gleichnamigen venezianischen Festung, ist einfach herrlich!

Die Hauptfußgängerzone von Vassileos Konstantinos wird zu einem Treffpunkt in der Altstadt. Sie endet am Syntagma-Platz, der stark an die italienische Piazza erinnert. Hier befindet sich das Archäologische Museum, das Parlament, in dem das erste Parlament des freien griechischen Staates und die Alte Moschee untergebracht waren. Die traditionellen Tavernen befinden sich auf die gesamte Länge der Staikopoulou-Straße (parallel zu V. Konstantinou) ein, wo Sie das Kombologiou-Museum besuchen k;nnen. Die Gassen sind voll von türkischen Brunnen und türkischen Bädern – Erinnerungsstücken der türkischen Herrschaft – und historischen Kirchen.

 

Was zu sehen!

Palamidi

Die Festung von Palamidi, die in ausgezeichnetem Zustand erhalten ist, ist eine der wichtigsten Errungenschaften der venezianischen Befestigungsarchitektur. Die Befreiung der Stadt von den Türken begann nach einer langen Belagerung in Palamidi.

Foto A. Petrakis

Palamidi war jedoch nicht nur eine große Festung, sondern auch ein Ort düsterer Gefängnisse. Während des Herzogtums wurde Theodoros Kolokotronis 1833 wahrscheinlich wegen angeblichen Hochverrats in der Bastion von Miltiades inhaftiert. Heute ist der Zugang zur Festung entweder über eine Autobahn oder zu Fuß möglich. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf die Burg von Acronafplia.

Öffnungszeiten: 8.00 -20.00 Uhr

Bourtzi

Die Seefestung, die unter dem türkischen Namen Bourtzi (Turm) bekannt wurde, ist ein Markenzeichen der Stadt Nafplio. Ursprünglich befand sich auf dieser Insel mitten im Hafen der Stadt eine byzantinische Kirche, die Agios Theodoros gewidmet war. Die Venezianer erkannten ihre strategische Position zum Schutz des Hafens und errichteten um 1473 auf dieser felsigen Insel einen Turm. Die Türken umzingelten Bourtzi mit einem Unterwassersteindamm, so dass große Schiffe nicht anfahren konnten. Im 18. Jahrhundert fügten die Venezianer Bourtzi hinzu.

Foto A. Petrakis

Sie errichteten den zentralen Turm und fast die gesamte Insel war mit Befestigungen bedeckt. In den Jahren der griechischen Revolution war Bourtzi als Kastelli oder Thalassopyrgos bekannt. Die griechische Regierung fand hier 1826 für kurze Zeit Zuflucht, als sich die rebellische Nation in einem Bürgerkrieg befand. Bourtzi fungierte bis 1865 als Festung. Dann war es die Residenz der Henker, die die Hinrichtungen der Todestraktinsassen des Palamidi-Gefängnisses durchführten. 1935 wurde die Küstenfestung nach Renovierungsarbeiten des deutschen Architekten Wolf Schäfer in ein Hotel umgewandelt. Heute kann man Bourtzi mit dem Boot von der Uferpromenade von Nafplio aus besuchen.

Der Löwe der Bayern

Zwischen der Kirche von Agion Panton und dem heutigen Friedhof der Stadt befindet sich der Löwe von Bayern in der Michael-Iatrou-Straße.  Der Löwe ein Denkmal außergewöhnlicher Kunstskulpturen und eines der bedeutendsten des 19. Jahrhunderts in Griechenland von 1840-1841 .

Foto aus nafplio.gr.

Der in monumentaler Größe in den Felsen gehauene Löwe ist schlafend dargestellt. Der Bildhauer dieses schönen Denkmals ist der Deutsche Christian Ziegel, der als erster Professor für Bildhauerei an der Technischen Universität Athen tätig war. Das Modell für Siegels Werk war der Luzerner Löwe des berühmten dänischen Bildhauers Bertel Torvaldsen.

Unter dem bayerischen Löwen ist eine deutsche Inschrift auf dem Felsen eingraviert, aus der hervorgeht, dass das Denkmal vom bayerischen König Ludwig, dem Vater des ersten griechischen Königs Otto, zum Gedenken an die bayerischen Soldaten, die zu Otto gehörten, bestellt wurde und war in den Jahren 1833 und 1834 in Nafplio an einer Typhusepidemie gestorben. Heute ist das Gebiet vor dem bayerischen Löwen in einen kleinen Park mit Bänken verwandelt worden und eignet sich ideal für eine kurze Pause, um diesen Teil der Stadt zu erkunden.

Akronafplia

Die felsige Halbinsel Akronafplia war von der Antike bis zum Ende des 15. Jahrhunderts die ummauerte Siedlung Nafplio. Die heutige Form der Burg kristallisierte sich hauptsächlich in den Perioden der fränkischen Herrschaft und der ersten venezianischen Herrschaft vom 13. bis zum 16. Jahrhundert heraus.

Die Existenz einer prähistorischen Siedlung wurde in Akronafplia gefunden, während im westlichen Teil der Akropolis Teile der alten polygonalen Mauern aus dem Ende des 4. Jahrhunderts v. Chr. erhalten sind. Überreste von Mauern sind jedoch sowohl aus hellenistischer als auch aus byzantinischer Zeit erhalten. Während der Jahre des Ersten Osmanischen Reiches wurden nur geringfügige Reparaturen und Ergänzungen an der Burg vorgenommen, die von den Türken Its-Kale genannt wurde und innere Burg bedeutet. Hier lebten gewöhnliche Menschen, Türken und Christen, da sich die Wohnungen der Beamten in der Unterstadt konzentrierten.

Foto A. Petrakis

1829 baute der Gouverneur von Griechenland, Ioannis Kapodistrias, eine große Kaserne in Akronafplia sowie ein Militärkrankenhaus. 1926 wurden die berühmten Gefängnisse, die in der Kaserne von Kapodistrias untergebracht waren, von Palamidi nach Acronafplia verlegt. 1937 wurden die Gefängnisse von Akronafplia politisch, die dort bis etwa 1960 betrieben wurden.

Heute kann man die Burg von Akronafplia entweder östlich des Staikopoulos-Parks und des Arvanitias-Platzes oder von der Treppe der katholischen Kirche und dem Tor der Burg von Toros aus besuchen.

Der Syntagma-Platz

Der historischste Platz von Nafplio, der das Zentrum der Altstadt ist. Hier sehen Sie wichtige Gebäude wie das venezianische Flottenlager, in dem heute das Archäologische Museum untergebracht ist, das Parlament (ehemalige Moschee von Aga-Pascha, in der das Parlament des revolutionären Griechenland untergebracht war, dient heute als Konferenzraum, während im Erdgeschoss die Stadtgalerie verlegt wurde Nafplio) und die ehemalige Gegenseitige Schule, heute bekannt als Trianon.

Foto aus nafplio.gr

Unser Unterkunftstipp!

In der Altstadt von Nafplio können Sie Sie wunderschöne Gasthäuser finden! Das Ilion Hotel-Suites ist aber Ihre Auswahl, wenn Sie Kunst, das Ambiente einer anderen Epoche und Luxus kombinieren möchten. Das Hotel liegt zentral in Nafplio, nur ein Steinwurf entfernt vom Syntagma-Platz und dem Hafen. Ein paar Schritte oberhalb befinden sich die malerischen Psaromahalas und die Mauern von Akronafplia mit der Stadtuhr.

Das Gebäude wurde 1620 erbaut und war die Residenz bedeutender Persönlichkeiten (wie des Präfektenbürgermeisters von Nafplio Kon. Efthymiopoulos nach 1862). Heute ist es das einzige osmanische Gebäude in der Stadt. Es ist renoviert und mit allem modernen Komfort ausgestattet.

Vom Außeneingang aus ist dieses Hotel anders ist als jedes andere. Wenn man hineintritt, wird man beeindruckt von den unschätzbaren Gemälden sowie den antiken Möbeln aus der persönlichen Sammlung der Eigentümer. Ein großes Wandbild mit Kampfszenen nimmt einen Teil der Wände ein. Statuetten und eine burgunderviolette Farbe an der Tür begrüßen Sie und heißen Sie willkommen.

Der erste Blick ist beeindruckend: die unerschöpflichen Gemälde und Gemälde, die hängenden Kronleuchter, die Figuren an Wänden und Decken, das üppige Blau und Burgund, verleihen der Atmosphäre etwas Nostalgisches und Hochwertiges. Während sich das Hotel mit seinen 10 Suiten über zwei Etagen und zwei Flügel erstreckt, gehen Sie nach oben, drehen sich um, gehen wieder hinunter und Sie erreichen den Frühstücksbereich – in maximalistischer Stimmung und mit seinem Buffet, seinen alten Möbeln, die Retro-Fotos, das alte Retro Geschirr.

In den Zimmern basiert sich die Dekoration auf die unterschiedlichen Farben und Kopien von Gemälden berühmter Renaissance-Maler. Die Atmosphäre ist unglaublich und führt Sie in eine andere Zeit. Der Boden ist aus Holz, wie es früher erbaut wurde. Der Barock-Sessel, die Couch und die antiken Möbel tragen zu der schönen Atmosphäre und Sie fühlen sich, als ob Sie bei einem Tanz eingeladen wären!

Die Besichtigung der Altstadt von Nafplio und der Aufenthalt in einem imposanten 400 Jahre alten Gebäude, in dem sich das Ilion Hotel – Suites befindet, bilden ein einzigartiges Erlebnis, das wirklich unvergesslich sein wird!

Gesponsert 

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa

Comments are closed.

Scroll Up