Milos Mini-Reiseführer: Die Qual der Wahl

0

Ohne Zweifel verdankt Milos den größten Teil seines Ruhms seinen atemberaubenden und äußerst abwechslungsreichen Stränden, die Folge seiner vulkanischen Vergangenheit ist. Aber auch Denkmäler zeugen von einer interessanten Zeitreise, von der Antike bis in die ersten christlichen Jahre und von der Zeit der Venezianer bis in die Zwischenkriegszeit.

Am Hafen von Adamas finden Sie den Strand voller Bars und Cafés, aber auch das bemerkenswerte Kirchenmuseum, sowie das moderne Bergbaumuseum, in dem Sie von den interessanten geologischen Funden auf der Insel erfahren können. Pollonia (Apollonia), der zweite Hafen von Milos, von dem aus die Verbindung mit dem benachbarten Kimolos hergestellt wird, bietet sich für ruhigere Ferien an.

Auf dem Weg nach Pollonia machen Sie einen Halt an der archäologischen Stätte von Fylakopi. In der Abenddämmerung geht jeder hinauf in die Hauptstadt Plaka, um in ihren malerischen weiß getünchten Gassen etwas zu trinken und zu essen und natürlich den Sonnenuntergang vom Marmorhof der Panagia Korfiatissa oder von der venezianischen Burg aus dem 13.Jh zu bewundern. In der Nähe von Plaka liegen die charakteristischsten Sehenswürdigkeiten der Insel: die Katakomben, das Theater und die antike Stadt, in der sich die Statue der Aphrodite befand, bevor sie den Louvre erreichte, und schließlich die “Drähte”, die Häuser für Boote in Fischerdörfern wie Klima, Fourkovouni und Areti.

Antike Stadt Klima und römisches Theater

In der Nähe der Katakomben, an einem Hang mit schönem Meerblick, südlich von Tripiti, sehen Sie die Überreste der Siedlung, die nach dem Untergang von Fylakopi von den Doriern erbaut wurde: die beiden Zitadellen der Siedlung, Teile der Marktmauer und ein Tempel hellenistischer und römischer Zeit, der Ort, an dem die Statue der Aphrodite von Milos gefunden wurde, sowie das römische Theater.

Schwefelminen

Auf der Ostseite von Milos, in der Bucht von Paliorema, war bis 1957 das älteste Schwefelexportunternehmen Griechenlands tätig. Es lohnt sich die Route (auf einem Feldweg) zwischen den zerstörten Einrichtungen (der Wagen, den verlassenen Büros und Maschinen, den stillgelegten Galerien) zu spazieren und in das schwefelhaltige Wasser des Strandes zu tauchen.

Frühchristliche Katakomben

Sie sind in ganz Griechenland einzigartig in ihrer Größe und befinden sich in der Nähe des Dorfes Tripiti in Höhlen auf 70 Metern über dem Meeresspiegel. Der Komplex besteht aus drei großen unterirdischen Galerien (nur A und B können besichtigt werden), die in das poröse Vulkangestein gehauen sind und wurde wahrscheinlich Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr. gegründet. Seine Gesamtlänge beträgt 185 Meter und heute sind 126 “arcosolia” (geschnitzte Bogengräber) an den Wänden der Galerien erhalten.

Die prähistorische Stadt Fylakopi

Auf der Straße nach Pollonia, neben dem berühmten Strand von Papafragas, liegt eine der wichtigsten Siedlungen der kykladischen Zivilisation (3.300 v. Chr.-1.100 v. Chr.). Heute liegt der größte Teil der Stadt unter dem Meeresspiegel, aber einige Überreste der Zyklopenmauer und des Heiligtums können Sie noch bewundern. Andere Funde werden im Archäologischen Museum von Plaka aufbewahrt.

Die Bootshäuser

Seit dem 18. Jahrhundert verleihen die (in den Felsen gegrabenen oder am Ufer gebauten) Bootshäuser Fischerdörfern wie Klima, Fourkovouni, Areti, Agios Konstantinos, Firopotamos eine besondere Farbe.

Die unzähligen Stränden

Die Hauptattraktion sind natürlich die mehr als 75 atemberaubenden Strände: In der Bucht von Milos befindet sich Achivadolimni, der größte Strand der Insel, mit weißem Sand und flachem blauem Wasser. Im südlichen Milos liegt Agia Kyriaki, einer der beliebten Strände der Insel, der weitläufig ist und über eine Strandbar, Sonnenschirme und Sonnenliegen verfügt. Sie können Gerontas entweder mit dem Boot vom Garten oder über eine Schotterstraße erreichen, aber auch zu Fuß im türkisfarbenen Wasser mit dem Hintergrund des felsigen Bogens, der sich an einem Ende des Strandes im Meer bildet. Kleftiko ist zu Recht der Protagonist der Insel, denn diese spitzenartige Küste entfaltet sich voller Höhlen und Wasserkorridore in Felsen und verdankt ihren Namen den Piraten, die sie als Unterschlupf nutzten.

Der Strand von Paliochori ist leicht zugänglich und hat Tavernen und Strandbars. Es gibt einen abgelegenen Kiesstrand, der von Nudisten besucht wird, sowie einen kleinen Teil, in dem heißes Wasser sprudelt, organisiert. Provatas ist ideal für Familien, da es einen wunderschönen goldroten Strand und seichtes Wasser hat. Das Stranderlebnis von Milos, Tsigrados, mit türkisfarbenem Wasser und felsigem “Rücken” wie eine Umarmung. Bereiten Sie sich hier auf einen Abstieg von einem Pfad vor. Fyriplaka ist beliebt, weil es einen hervorragenden Hintergrund und eine Strandbar kombiniert!

Im nordlichen Milos finden Sie Alogomantra auf dem Weg nach Pollonia nach dem malerischen Agios Konstantinos. Kapros ist ein schmaler Strand mit felsigen Ufern, aber auch einer Natursteinbrücke – eine Herausforderung zum Tauchen, ist die beste Alternative, wenn man nicht ins benachbarte Papafragas hinabfahren möchte. Papafragas liegt neben den Ruinen der antiken Stadt Fylakopi, die Höhlen mit den senkrechten hellen Felsen bieten eine einzigartige Schönheit zum Schwimmen, wenn kein Nordwind weht. Um im schmalen Fjord von Papafragas zu schwimmen, müssen Sie jedoch die in den Fels gehauenen rutschigen Treppen vorsichtig hinabsteigen.

Plathiena ist leicht zu erreichen und verfügt über Sandstrand, Tamarisken, Sonnenschirme und Kantine. Deshalb ist sie bei Familien und Paaren in beliebt. Sarakiniko ist ein Strand von Mondschönheit mit seinen ganz weißen “geschnitzten” Felsen, die Tiefsee-Gassen umgeben und sich zu einzigartigen “künstlerischen” Formationen entwickeln.

Unser Unterkunftstipp!

Milos ist eine unberührte paradiesische Insel in den Kykladen, und dazu brauchen Sie eine passende Luxusvilla! Gelegen in einer sehr ruhigen Gegend aber gleichzeitig in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten ist die Villa Eva eine 250 m² große private Villa. Zu den Highlights der spektakulären Villa zählen der 50 m² Pool und 1200 m² privatem Garten mit Grill. Entspannen Sie sich auf der Veranda mit bezirzendem Blick auf den Pool und die Gärten, umgeben von Olivenbäumen und Blumen und genießen Sie das lockere Ambiente!

Das engagierte Villa-Personal sorgt für diskreten Service, ohne die Privatsphäre der Gäste zu stören. Im Preis inbegriffen ist ein Willkommenskorb mit traditionellen lokalen Köstlichkeiten und ein tägliches Frühstück. Darüber hinaus wird Ihnen ein täglicher Reinigungsservice mit täglichem Handtuch- und Bettwäschewechsel alle 2 Nächte angeboten. Den Full Service gibt es auch auf Wunsch mit Dienstleistungen privater Koch, Helicopter usw.Das engagierte Villa-Personal sorgt für diskreten Service, ohne die Privatsphäre der Gäste zu stören. Im Preis inbegriffen ist ein Willkommenskorb mit traditionellen lokalen Köstlichkeiten und ein tägliches Frühstück. Darüber hinaus wird Ihnen ein täglicher Reinigungsservice mit täglichem Handtuch- und Bettwäschewechsel alle 2 Nächte angeboten. Den Full Service gibt es auch auf Wunsch mit Dienstleistungen privater Koch, Helicopter usw.

Doch es ist vor allem die Gestaltung des Hauses, mit einer Mischung aus klarem Weiß und beruhigenden Erdtönen, die charmant und einladend wirkt. Es ist ein Ort, an dem man gern zu Hause wäre. Auch nur für eine Weile.

Der gesamte Bereich ist privat, was einen guten Schlaf ermöglicht. Die Villa ist in zwei Ebenen unterteilt: Die Haupteingangsebene besteht aus dem Wohnzimmer mit Smart-TV (Netflix, Spotify, YouTube) und einem Esszimmer zum Genießen Ihrer Mahlzeiten. Es gibt ein Schlafzimmer mit einer Terrasse mit Blick auf den Swimmingpool. Eine voll ausgestattete Küche, ein Badezimmer mit Dusche und eine separate Waschküche befinden sich ebenfalls im Erdgeschoss. Auf der ersten Etage befinden sich drei Schlafzimmer mit Balkonen mit Blick auf das Meer, den Sonnenuntergang und den Hafen von Adamas. Es gibt zwei Badezimmer, eines davon en suite.

Gesponsert 

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa