In Korfus Altstadt: Auf den Spuren der korfiotischen Kultur

0

«Der Legende nach verliebte sich der Meeresgott Poseidon in eine Nymphe, Kerkyra oder Kerkira (griechisch Korfu), brachte sie hierher und benannte die Insel nach ihr».

Die Altstadt von Kerkyra -oder Korfu, die mit ihrer historischen Festung zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt ist eine Sehenswürdigkeit an sich und das italienische Flair der Gebäude und der gepflasterten Gassen macht sie noch charmanter. Die Stadt erstreckt sich zwischen venezianischen Festungen und wurde ab dem späten 14. Jahrhundert vier Jahrhunderte lang von Venedig beherrscht. Sie kam im 19. Jahrhundert unter britische Herrschaft, bevor sie an Griechenland übergeben wurde.

Korfus Alte Festung

Die alte Festung von Korfu ist das Erste, was Ihnen bei der Annäherung zu der Insel auffällt! Sie wurde im 15. Jahrhundert von den Venezianern auf einer felsigen Halbinsel an der Ostseite der Insel erbaut. Korfu-Stadt ist durch einen künstlichen Wassergraben, bekannt als “Contrafossa”, von der Festung getrennt. Tatsächlich gab es früher eine bewegliche Holzbrücke, die die Stadt mit der Festung verband. Aber 1819 schufen die Briten den stabilen Weg, der heute benutzt wird, um von der Stadt aus leicht zur Alten Festung zu gelangen. Die Lage der alten Festung ist strategisch.

Es kann vom Spianada-Platz, dem berühmtesten Platz auf Korfu, aus erreicht werden. Der Eingang zur Alten Festung ist eigentlich sehr beeindruckend. Stellen Sie sich einen riesigen gewölbten Eingang mit in Marmor geschnitzten Symbolen vor. Bewundern Sie beeindruckende Bauwerke der Venezianer und Briten, ein Militärkrankenhaus und die Kirche St. Georg im dorischen Stil! Sobald Sie die Alte Festung betreten, genießen Sie den Panoramablick!

Der Spianada-Platz

Fakt: Der Spianada-Platz ist nicht nur der größte Platz auf Korfu, sondern auch der zweitgrößte Platz des Europas. Ein Spaziergang über den Spianada-Platz ist ein Muss! Stellen Sie sich vor: Ein riesiger Platz voller Bäume, bunter Blumen, Denkmäler und ein Kiosk, auf dem oft Bands auftreten. Die Landschaft ist idyllisch! An diesem Platz befindet sich auch die Brücke, die zur Alten Festung führt. Vor der Brücke stehen zwei beeindruckende Statuen: die von Schulenburg und Guildford. Außerdem befindet sich im Bereich des St. Michael- und Georgspalastes die Bronzestatue von Lord Frederick Adam. Erstaunlicherweise ist ein großer Teil des Spianada-Platzes Cricketplatz, da die Korfioten gerne Cricket spielen!

Pontikonisi (Mausinsel) und Panagia Vlacherna

Dies ist zweifellos der meistfotografierte Ort auf Korfu! Im südlichen Teil von Korfu, im Gebiet Kanoni zwei kleine Inselchen aus dem Meer. Auf der kleineren Insel sehen Sie die malerische Kirche Panagia Vlacherna und die größte ist die berühmte Mäuseinsel.

Die Kirche Panagia Vlacherna ist über eine 300 m lange Dammstraße leicht zu erreichen, die vom Hügel bei Kanoni hinuntergeht. Sie wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist eine der romantischsten Kapellen! Über dem Tor befindet sich ein schöner zweistöckiger Glockenturm, wessen Dach mit Ziegeln gedeckt ist. Pontikonisi ist das andere Highlight der Gegend! Sein Name bedeutet aufgrund seiner Form und Größe Mäuseinsel. Es mag eine winzige Insel sein, aber ihre Schönheit ist erstaunlich. Die ganze Insel ist mit Zypressen bedeckt, während sich dort eine schöne byzantinische Kirche befindet. Sie können die Insel Maus mit dem Boot von Kanoni aus erreichen.

Der Mon Repos Palast

Korfu verfügt über viele Paläste nicht aber Mon Repos ist etwas Besonderes! Eine Zeitkapsel, die Sie in glorreiche Zeiten zurückversetzt.

 Auf der Spitze eines grünen Hügels liegt das neoklassizistische Gebäude des Mon Repos umgeben von Pinien und breiten Wegen, die mit weißen Kieselsteinen bedeckt sind. Abgesehen von einer beeindruckenden Stätte ist er ein Ort mit einer großen Geschichte. Prinzessin Sissy war 1863 für lange Zeit im Palast von Mon Repos untergebracht. Nachdem sie sich in Korfu verliebt hatte, baute sie ihren eigenen Palast, Achillion. Der Mon Repos Palace ist auch der Geburtsort von Prinz Philip, dem Herzog von Edinburgh und Ehemann von Königin Elizabeth II. Später, während der Besetzung Korfus durch die Italiener, wurde es die Residenz des italienischen Gouverneurs der Ionischen Inseln, Parini. Heute zieht der Mon Repos Palace jedes Jahr Hunderte von Touristen an. Dies liegt zum Teil daran, dass sich im Inneren des Palastes ein kleines Museum befindet, das ionische Schätze beherbergt.

Der Achillion Palast

Nur 10 km von der Korfu-Stadt entfernt befindet sich der atemberaubende Palast der berühmten Prinzessin Sissy, Achillion. Es geht um einen imposanten Palast, umgeben von einem tropischen Garten und erstaunlichen Statuen, der 1890 als Zufluchtsort für die damals gesundheitlich angeschlagene Prinzessin erbaut worden ist. Abgesehen von ihrer Liebe zur Insel Korfu war die Prinzessin auch eine Liebhaberin der griechischen Geschichte. Tatsächlich war Achilles ihr lieblingsaltgriechischer Held, daher der Name des Palastes. Später, nach Sissys Ermordung im Jahr 1898, kaufte Kaiser Wilhelm II. von Deutschland Achillion.

Heute ist der Achillion-Palast für die Öffentlichkeit zugänglich und darin sind erstaunliche Exponate wie Gemälde und sogar einige Kleidungsstücke von Sissy ausgestellt.

Das Museum für Asiatische Kunst

Einer der wichtigsten Orte, die Sie bei einem Spaziergang über den Spianada-Platz besuchen sollten, ist das Museum für Asiatische Kunst. Das beeindruckende Museum befindet sich in einem wunderschönen neoklassizistischen Gebäude im Palast von Saint Michel und Saint George. Das Museum wurde 1928 als chinesisch-japanisches Museum gegründet. Seitdem hat es viele erstaunliche Kunstwerke aus Indien, Pakistan, Tibet, Siam und Südostasien als Spenden erhalten. Deshalb wurde es später in Museum für Asiatische Kunst umbenannt. Unter den Exponaten finden Sie Samurai-Rüstungen und -Waffen, Skulpturen, Keramiken und chinesische Porzellane.

Unser Unterkunftstipp!
Location und Gastfreundschaft!

Inmitten der herkömmlichen Paläste von Korfu befindet sich die modernere und luxuriösere Version! Die Divani Gruppe feiert ihr 60. Jubiläum traumhafter Gastfreundschaft und begrüßt den Sommer mit ihrem korfiotischen Flaggschiff: Das Divani Corfu Palace ist ein modernes 4-Sterne-Luxushotel auf Korfu, das auf dem grünen bewaldeten Hang von Kanoni mit Blick auf die Lagune liegt.

Nur 3 km vom Stadtzentrum von Korfu und 1,5 km vom Strand von Mon Repos entfernt, bietet das Luxushotel in Korfu die perfekte Lage für alle, die in der Nähe der Aktivitäten und des berühmten historischen Zentrums von Korfu-Stadt sein möchten, sich aber nach der Schönheit und Abgeschiedenheit der umliegenden Hügel sehnen.

Eleganz und Gemütlichkeit

Das Divani Corfu Palace verfügt über 162 Deluxe-Zimmer, die alle mit schönen Annehmlichkeiten ausgestattet sind. Die Zimmer bieten ein schön eingerichtetes Schlafzimmer mit einer gemütlichen Sitzecke. Die moderne Einrichtung in warmen neutralen Farben lässt Sie sich willkommen und entspannt fühlen. Die meisten Zimmer bieten einen Blick auf die Lagune oder die sattgrünen Hügel.

Zwei gastronomischen Einrichtungen sorgen für Abwechslung: Beginnen Sie Ihren Tag mit einem reichhaltigen amerikanischen Frühstücksbuffet im Restaurant Amvrosia. Genießen Sie die Aussicht der Terrasse und erleben Sie traditionelle ionische Gerichte. Versäumen Sie nicht, das Poolrestaurant „Blue“ zu besuchen.

Das Divani Corfu Palace, bietet eine große Auswahl von Freizeiteinrichtungen, damit Sie sich verwöhnen. Nutzen Sie den spektakulären, weitläufigen Pool mit separatem Whirlpool, das brandneue Fitnesscenter, durchstreifen Sie die üppigen Gartenanlagen oder nehmen Sie an eine den kuratierten Erlebnissen für jeden Geschmack, um in Kontakt mit der lebendigen Kultur zu kommen!

Gesponsert 

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa