Deutschland gibt geschmuggelte antike griechische Münzen nach Griechenland zurück

0

Fünf antike griechische Münzen, die in letzter Minute vor der Versteigerung in München und Zürich gerettet wurden, sind nach Angaben des griechischen Kulturministeriums am Montag nach Griechenland zurückgekehrt.

Die Silbermünzen des 5.-4. Jahrhunderts v. Chr., die geschmuggelt wurden, wurden geborgen und von der bayerischen Polizei an das Generalkonsulat von Griechenland in München übergeben, was wiederum ihre sichere Rückkehr nach Athen und in das Numismatische Museum von Athen sicherstellte, wo sie aufbewahrt werden.

Zu den Gegenständen gehörten eine im 5. Jahrhundert v. Chr. Geprägte Stater aus Lindos (Rhodos), eine Oktadrachme von Getas (König der Edonier in Thrakien) zwischen 480 und 460 v. Chr. Und eine Stater aus Elis aus dem Jahr 328 v. Chr

Die Bergung der gestohlenen Artefakte erfolgt, nachdem die Polizei von Patras 2016 beim Abbau einer in Griechenland ansässigen Organisation mit mehreren Mitgliedern des Menschenhandels geholfen hat, die im illegalen Handel mit Kulturgütern tätig ist.

Die Rückgabe der Münzen erfolgt nach der Rückführung von zwei weiteren griechischen Münzen aus Zürich im Jahr 2019: einer 136 v. Chr. geprägten Tetradrachme und einer Tetoprachme Ptolemaios IV. Philopator aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. – beide jetzt im Archäologischen Museum von Patras ausgestellt.

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa

Comments are closed.

Scroll Up