Areopoli strahlt Ruhe und Erhabenheit aus

0
Von der Westküste bis nach Tenaro

Der beste Ausflug ist die Tour über die Mani-Halbinsel und wir fangen unsere Reise von Limeni den ersten Juwel der Gegend an. Kurz vor oder nach Areopoli -hängt von der Richtung ab- stoßt man auf Limeni ab. Dieses Fischerdorf ist klein, aber ein so malerischer Ort – es ist einen Besuch wert. Es ist berühmt für seine Fischtavernen und als eine der schönsten und traditionellsten Siedlungen. Es ist auch ein Kulturerbe, da Limeni die Heimat von Mavromichalis war, der in der griechischen Revolution gegen den Osmanen eine bedeutende Rolle spielte. Der Turm der Familie Mavromichali (oder Turm Stilianou Mavromichali) ist ein historisches Denkmal. Inschriften zufolge wurde der Turm 1760 und das Haus 1839 erbaut. Es handelt sich um einen vierstöckigen Turm, der vom Gebäudekomplex umgeben ist.

Schöner Blick auf Limeni.

Areopoli: Steingebaute Dörfer mit beeindruckenden Turmhäusern in den Kaktusfeigen

Areopoli ist eine gut erhaltene historische Stadt mit Steinpfaden und traditionellen Turmhäusern, die aus sozialen und defensiven Gründen gebaut wurden. Die Stadt erhielt ihren Namen vom griechischen Kriegsgott Ares und war die Hauptstadt des historischen Gebiets Inner Mani (Mesa Mani). Wie die übrigen Mani-Siedlungen ist Areopoli für seinen Beitrag während der Kämpfe Griechenlands gegen das Osmanische Reich bekannt.

Auf dem zentralen Platz des Dorfes „Platia Athanaton“ stoßen Sie auf die Statue von Petrompeis Mavromichalis, dem berühmten Häuptling und Nachkommen der Familie Mavromichali. Die Familie Mavromichalis stammt aus Areopolis und ist weithin bekannt für ihren Kampfgeist während der Schlachten Griechenlands. Rund um den Hauptplatz gibt es viele traditionelle Restaurants und Cafés.

Die Diros-Höhle

Diese Höhle wurde als die beeindruckendste Höhle der ganzen Welt beschrieben. Es besteht aus drei verschiedenen Höhlen: Alepotripae, Katafygi und Vlychada, die einzige, die für Besuche geöffnet ist. Diese Höhlen wurden erstmals 1950 von dem berühmten Höhlenforscher Petrochilou erkundet. Sie können das Innere mit kleinen Booten erkunden, zusammen mit dem Bootsmann, der Sie herumführt und Ihnen Informationen über die Geschichte der Höhle gibt.

Das Wasser, das in die Spalten des Kalksteinfelsens eindringt und es auflöst, erzeugt buchstäblich die Dekoration der Höhle. Der Niederschlag aus gelöstem Calciumcarbonat bildet die Stalaktiten und Stalagmiten.

In der Höhle sind versteinerte Knochen von Panther, Hyäne, Löwe, Hirsch, Esel und der größte Knochen von Nilpferd in Europa gefunden worden. In der Nähe des Eingangs wurde Keramik gefunden, die auf die menschliche Präsenz hinweist.

Das Wasser in der Höhle ist brackig und hat eine große Härte. Seine Temperatur beträgt etwa 14 ° C, während die der Luft ist von 16 bis 19 ° C.

Die Gesamtlänge der Tour beträgt ungefähr 1,2 km auf dem Boot und 300 m zu Fuß. Die Dauer beträgt ungefähr 20 bis 25 Minuten mit dem Boot und weitere 5 bis 10 Minuten zu Fuß. Die Temperatur im Innenbereich der Höhle liegt bei 16-20 ° C und die Wassertemperatur bei 12 ° C. Im neolithischen Museum, das sich neben der Höhle befindet, können Sie viele wertvolle historische Funde sehen, die auf das Paläolithikum zurückgehen Zeitraum.

Vathia

Der Bezugspunkt des Gebiets ist Vathia: Die vielleicht emblematischste Turmstadt von Mani und sicherlich die fotogenste mit den Feigenkaktusbäumen, die an den Wurzeln der Türme wachsen, ist eine mystische Landschaft.

Das “offene Museum” von Vathia. Foto Al. Petrakis

Nur 2 km vom Meer entfernt liegt Vathia ganz in der Nähe von Marmari, dem größten Sandstrand von Laconian Mani, mit beeindruckenden kalifornischen Wellen, Sonnenliegen und abgelegenen Ecken und einer stundenlangen exotischen und wilden Landschaft. Von hier aus ist der Rand von Tainaros nur wenige Schritte entfernt. Der imposante Leuchtturm am Ende eines 40-minütigen Pfades und die … Tore des Hades – mit einem der unvergesslichsten Sonnenuntergänge auf dem griechischen Festland – etwas weiter entfernt.

Die Kokkinogeia

Das südlichste Dorf auf dem griechischen Festland. Letzte Station der Zugvögel vor der großen Reise nach Afrika. Gefüllt mit verstreuten alten Zisternen – daher der alte Name “Zisternen” – bis vor kurzem die einzige “Wasserquelle”.

Kap Tenaro

Wenn Sie ein Wandertyp sind, spüren Sie die wilde Schönheit von Mani bei einem Spaziergang zum Leuchtturm am Kap Tenaro, der südlichsten Spitze des europäischen Festlandes (ca. 20 Minuten zu Fuß), wo das Tor des Hades mythologisch platziert wurde. Das Kap Matapan oder Kap Tenaro ist die südlichste Spitze des griechischen Festlandes, der Balkanhalbinsel im südlichen Halbinsel Peloponnes zwischen Laconia und Messinia Bucht.

Unser Unterkunftstipp!

Areopolis kann einen schon überwältigen und strahlt Ruhe und Erhabenheit aus. Das Kastro Maini Hotel ist in voller Übereinstimmung mit dem Vibe der Landschaft und kann ihr gemütlicher Zufluchtsort nach der Erkundung der Gegend sein. Die Tradition ist erheblich bedeutsam für Mani. Hart und widerstandsfähig wie die Steine der Landschaft.

Stein, Holz und Stoffe sind die Hauptkomponente und bereits wird die gelassene Atmosphäre geschaffen. Es gibt eine große Auswahl an Zimmer (Deluxe, Standard SeaSide View, Familienzimmer, Superior, Eco Zimmer, Familiensuite), die im traditionellen Stil in Pastellfarben dekoriert sind. Die schönen Möbel bringen frischen Wind in lokale Traditionen und versuchen den regionalen Bezug zu transportieren. Die Gäste genießen den möblierten Balkon mit entspannendem Blick auf den Messiniakos-Golf und die Berge von Taygetos.

Beeindruckend sind aber die Formen der lokalen Architektur aber der Natur auch (von Kirchturmfelsen, Höhlen), die in der Einrichtung integriert sind.

Die schönen Räume mit den warmen Farbtönen laden zum Entspannen ein. Sogar können Sie in einer Sonnenliege an der Seite des Pools entspannen und Sie ein Erfrischungsgetränk oder einen leichten Snack zum Mittagessen genießen.

Hier können Sie alle 4 Jahreszeiten wunderbar genießen; je nach Geschmack wird Ihnen eine Menge naturbezogenen Aktivitäten angeboten. Zwischen Berg und Meer sich erholen zu können ist ein großes Privileg!

Gesponsert

Share.

About Author

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

aa

Comments are closed.

Scroll Up