Iraklia ist völlig unberührt

0

Vergessen Sie alles, was es an die moderne Lebensweise erinnert, nämlich Banken, Tankstellen und Trubel. Die Zeit in Iraklia wird auf eine sui generis Weise gemessen.

Iraklia ist die größte Insel der Kleinen Kykladen, die eine Untergruppe der Kykladen bilden und von Piräus ist sie etwa sechs Stunden fern. Man braucht kein Auto, denn die Insel ist ideal zum Wandern; doch gibt es ein Mopedmietemöglichkeit.  Die Insel besteht aus zwei Siedlungen, dem Hafen von Agios Georgios und Chora, die durch eine 4 km lange Asphaltstraße miteinander verbunden sind. Es gab auch eine dritte Siedlung, Agios Athanasios, die nun verlassen ist.

Agios Georgios

Die größte Siedlung der Insel, auf der sich der Hafen von Iraklia befindet. Die Siedlung ist wie ein Amphitheater auf der  natürlichen Bucht gebaut. Wenn Sie die Restaurants des Dorfes besuchen, versäumen Sie nicht die traditionelle Produkte zu probieren, wie Honig, Spalterbsen und Mizithra!

Iraklia, Griechenland, Meltemi

Der Hafen von Agios Georgios (Foto von Yannis Gavalas).

Panagia

Panagia ist die Hauptstadt der Iraklia. Die traditionellen Steinhäuser wurden am Fuße des Bergs Papas gebaut und dort befindet sich auch der größte Tempel der Insel, die Kirche der Jungfrau Maria, die am 15. August gefeiert wird. Von dort beginnen die Wanderrouten zu der Spitze des Bergs, den Klippen von Merichas und der Höhle Agios Ioannis.

Iraklia, Griechenland, Meltemi

Das Dorf Panagia (Foto von Yannis Gavalas).

Höhle des St.Johannes (Agios Ioannis)

Die Höhle des St.Johannes ist eine der größten und schönsten in Griechenland.  Sie befindet sich im südwestlichen Teil der Insel, in der Nähe der Bucht Vourkaria, etwa eine Stunde zu Fuß. Innerhalb von 220 Metern von der inneren Strecke kann man schöne Stalaktiten und Stalagmiten bewundern.  Am 28. August wird im ersten Raum der Höhle ein Gottesdienst durchgeführt.

Iraklia, Griechenland, Meltemi

Die Höhle von Agios Ioannis (Foto von Yannis Gavalas).

Das Schloss

Auf der nordöstlichen Seite der Insel über dem Strand von Livadi, befinden sich die Ruinen einer Festung aus der hellenistischen Zeit. Im Inneren der Festung sind Spuren von älteren Gebäuden, wahrscheinlich aus dem Tempel von Lofiti Zeus und Göttin Tyche. In diesem Bereich wurden ebenfalls zwei  Basen von Statuen gefunden, zwei Ölpressen, sowie Scherben von Gefäßen und Amphoren des 5. Jahrhundert v.Ch. Das Schloss wurde während des ganzen Mittelalters und der Neuzeit  bewohnt und es überlebten viele Ruinen des späteren Baus.

Iraklia, Griechenland, Meltemi

Das Schloss (Foto von Yannis Gavalas).

Die Spiralen

In Iraklia wurden bis heute 23 Felseninschriften mit Spiralen gefunden, die meisten von ihnen wurden in festen Felsen (vor allem Marmor) graviert. Die Art, mit der sie hergestellt wurden, war der wiederholende Anstoß der flachen Oberfläche mit einem spitzen Gegenstand (evtl. mit einem spitzen Stück Schmirgel). Es sind charakteristische Symbole der der frühen Bronzezeit. Es gibt viele Theorien darüber, was die Spirale symbolisieren. Manche betrachten sie als Wegweise, Quellenorte, Friedhöfe oder Symbolik für Glück.

Iraklia, Meltemi, Griechenland

Foto von Yannis Gavalas.

St. Athanasios

Eine Siedlung, die sich in der nordwestlichen Seite der Insel befindet, die aber mittlerweile verlassen wurde. Sie hat einen hervorragenden Blick auf die steingebauten Häuser der Insel, die ein Exemplar der traditionellen kykladischen Architektur sind.

Meltemi, Griechenland, Iraklia

Foto von Yannis Gavalas.

Die Strände

Agios Georgios: Sandstrand in der Nähe des Hafens. Die großen Tamarisken bieten den ganzen Tag lang  Schatten.

Livadi: Der größte Stand der Insel. Sandstrand, seicht und mit klarblauen Gewässer und einem herrlichen Blick auf Schinoussa und Venetiko. Leicht erreichbar zu Fuß ist der Strand 700 Meter von „Meltemi“ entfernt.

Tourkopigado: Strand mit Kieselsteinen auf der südöstlichen Seite der Insel. Erreichbar mit dem Auto.

Ammoudi: Schöner, kleiner Strand mit Kieselsteinen auf der Bucht des Merichas im Süden der Insel. Über dem Strand dehnen sich steile Felsen von einer Höhe von 100-150 Meter aus. Erreichbar nur mit dem Boot.

Ammoudi beach

Foto von Yannis Gavalas.

Kokkinos Molos: Ein kleiner Strand mit Kieselsteinen , neben Karvounolakkos, der seinen Namen aus dem großen Felsen bekam, der sich neben ihr befindet. Erreichbar nur mit dem Boot.

Κόκκινος μώλος

Foto von Yannis Gavalas.

Karvounolakkos: Ein kleiner Strand im Süden der Insel. Ein Besuch lohnt sich aufgrund seiner  beeindruckenden Kieselsteinen und klaren, blauen Wasser. Erreichbar nur mit dem Boot

Alimia: Sandstrand im Süden der Insel. Ideal zum Tauchen, denn in einer Tiefe von 11 Metern befindet sich das gestürzte deutsche Arado Wasserflugzeug. Erreichbar nur mit dem Boot.

Vorini Spilia (Nördliche Höhle): Sandstrand an der Nordwestseite der Insel. Erreichbar zu Fuß von einem traditionellen Pfad oder mit dem Boot.

Βορεινή Σπηλιά

Foto von Yannis Gavalas.

Unterwasser

Am 17. September 1943 stürzte ein deutsches Arado Flugzeug in der Küste von Iraklia nach Kämpfen mit der britischen Flugkraft ab. Dort blieb es Unterwasser bis zum Jahr 1982, als ein Schleppnetz es fing und zu seiner heutigen Position zur Bucht Alimia brachte. Seine Reste liegen in einer Tiefe von etwa 11 Metern und werden von der Meeresoberfläche gesehen.

Griechenand, Meltemi, Iraklia

Das Unterwasserflugzeug.
Foto von Yannis Gavalas.

Berg Papas

Mit einer Höhe von 418 Metern ist Papas der höchste Berg der Kleinen Kykladen. Aus seiner Spitze kann der Besucher den Blick auf die benachbarten Insel und Inselchen bewundern und mit ein bisschen Glück die seltenen Raubvögel der Insel sehen.

Griechenland, Meltemi, Iraklia

Foto von Yannis Gavalas.

Wandern und Pfade

Iraklia verfügt über ein Standard-Netz von 8 markierten Pfaden von insgesamt 16 km Länge, die der beste Weg sind, damit man die Insel kennenlernt und es ist wirklich empfehlenswert, sie zu begehen.

  • Pfad 1: Siedlund Panagias – Spitze Papa
  • Pfad 2: Siedlund Panagias – westlich der Bucht Mericha
  • Pfad 3: Siedlund Panagias – Höhle des St. Johannes
  • Pfad 4: St. Athanasios – Seladi
  • Pfad 5 : Höhle des St. Johannes -Bucht Alimias
  • Pfad 6 : Bucht Alimias , Stelle Averou – St.Athanasios
  • Pfad 7 : St.Athanasios- St. Johannes
  • Pfad8 : St.Johannes – Nörliche Höhle

Hügel mit bemerkenswerter Flora, felsige Küsten mit malerischen Buchten. Das ist das Ökosystem von Iraklia -Teil des Natura 2000 Netzwerks-, wo der Mönchsrobbe Monachus-Monachus, die Meeresschildkröte Caretta caretta und andere geschützte seltene Arten leben.

Ein unermüdeter Naturwissenschaftler der Umgebung ist Yannis Gavalas, ein dauerhafter  Einwohner von Iraklia, der seit Jahrzehnten die Vögel der Insel beobachtet und auch die einzigartige Vielfalt der Fauna und Flora erforscht. (Giannis Gavalas, Flug über die Ägäis, Führer zu den Vögeln von Iraklia und den umliegenden Inseln, 2013 u. Die Schmetterlingen von Iraklia).

1998 begann er die systematische Beobachtung und Aufzeichnung der Vögel von Iraklia und Naxos, eine Tätigkeit, die fortgesetzt wird. Herr Gavalas, ein Mitglied der Hellenischen Ornithologischen Gesellschaft, verfügt heute über ein umfangreiches elektronisches und handschriftliches Archiv.

Verpassen Sie nicht die 23 Spiralaufnahmen. Es gab noch viel mehr. Einige sagen, sie wurden zerstört, da zuvor gesagt wurde, dass sich unter einem solchen Felsen ein Piratenschatz befand.

Dieses bezirzendes Paradies ist zu erkunden das ganze Jahr durch und eignet sich besonders für Ehepaare, Familien oder irgendwelchen, der die Natur erleben möchte. Die Einheimischen sind super gastfreundlich und diskret! Unser Vorschlag ist auf das milde Wetter im Mai, Juni, September und Oktober zu stehen und Spitzendienstleistungen genießen.

Unterkunftstipp!

Die Einflüssen der natürlichen Umgebung, die lokale Archtektur und die griechische Gastfreundschaft haben sich immer gegenseitig gefeuert. Daraus kam die Villa Meltemi!

 Villa Meltemi 7

Geführt von Fanis und Iliana -die Deutsch spricht!- ist die Villa Meltemi ein Bezugspunkt in Iraklia. Yannis und Fanis haben nichts unversucht gelassen und wissen alle Geheim-Tipps; sie haben eine echte Leidenschaft für Iraklia.

Villa Meltemi 6

Zusammen können Sie wandern gehen oder einen kurzen in vivo Naturkundeunterricht machen. Es werden auch Boottouren geboten.

Βαρκαδες 1

Die Villa ist eingebettet in schöne Gärten mit duftenden Kräutern und Tomaten, die sie auf Ihre Teller zum Frühstück finden.

Villa Meltemi 11

Das griechische Frühstück wird jeden Morgen zu Ihrem Zimmer gebracht und ist wirklich genial. Hausgemachte, lokale Gerichte mit frischen Produkten fassen den Kern Iraklias zusammen und bilden viel mehr als nur eine Mahlzeit; das Frühstück hier ist ein vollkommendes Erlebnis an sich.

Πρωινα 1

Die Zimmer sind brandneu und tragen die architektonischen Elemente der kykladischen Kultur. Die Tradition ist sowieso sehr wichtig zu der Familie Gavalas, die schließendlich zu vermitteln ist. Der Panoramablick aus dem Balkon sollte als Beitrag zu der Landschaftmalerei gelten! Von hier oben genießt man eine vortreffliche Sicht auf die umgebenden Berghänge und die Ägäis. Die Villa liegt nur 10 Gehminuten  vom Strand entfernt.

Buchen Sie jetzt!

Gesponsert

logo-villa-meltemi-irakleia

Share.

Über den Autor

avatar

Die erste Wahlverwandtschaft entschied über den Ehrgeiz, die zweite über den Lesestoff und die dritte über den Blick auf die Welt. Denen wird sowohl das Leben als auch das Wohlleben geschuldet. Athen: geboren/aufgewachsen/studiert/arbeitend. Köln: gelebt/studiert. Deutsch: Berufssprache. Texte: schreiben/lesen/lektorieren. Natürlich gibt es mehr Zahlen, Orte, Fakten, Firmen.

Comments are closed.

Scroll Up